23.03.2019

Unsere Frühjahrsprüfung 2019

Gemeldet hatten in diesem Jahr 13 Hundeführer mit 15 Hunden, sodass an beiden Tagen volles Programm geboten wurde; geprägt war die Prüfung durch eine große Rassevielfalt: Zwergpinscher, Prager Rattler, English Cocker Spaniel, Entlebucher Sennenhund, Berner Sennenhund, Deutsche Schäferhunde, Malinois, Hollandse Herder und Flat Coated Retriever zeigten uns, was sie in vielen Übungsstunden gelernt haben.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Fährtenhunde. Als Verstärkung für unsere Fährtenleger Ingo und Mario hatten wir die Sportfreunde/in Petra De Boer und Franz Hillemacher angefragt. Beide haben ohne zu zögern zugesagt, dafür unseren herzlichen Dank ! Als Leistungsrichterin wurde uns Stefanie Schichler zugeteilt; auch ihr herzlichen Dank für ihr stets faires, nachvollziehbares Richten !

Nachdem es die ganze Woche schon geregnet hatte, hofften wir zum Wochenende auf ein Einsehen des Wettergottes, doch er hatte wohl besseres zu tun. Angefangen mit Starkregen und teilweise Hagel über bewölkt und leichten Regen schickte er uns typisches Zülpicher Aprilwetter schon im März.

Unsere Fährtenleger taten mir leid, denn bei diesen Bedingungen prüfungsgerechte Fährten zu legen, ist wahrlich kein einfacher Job.

Als erstes starteten am Samstag die IGP 3-Hunde. Debbie, die als erste ran musste, konnte sich mit dem nassen und stark windigen Wetter nicht ganz anfreunden, trotzdem kämpfte sie sich durch bis zum Ende. Besser machten es Azury und Dara und kamen beide mit einem Fährten-V ins Ziel. Ingo führte  seine Emma in die Ge-heimnisse einer Fährtenprüfung ein. Bei ihrer ersten IFH 1 erreichten sie ein Gut, obwohl Emma 2 Gegenstände ignorierte.

Danach wechselten wir das Fährtengelände, denn es sollten vor der Mittagspause noch 4 IGP-FH-Hunde ihr Können unter Beweis stellen. Martin mit Peter Maffay und Tanja mit Dizzy-Lane legten die Latte sofort sehr hoch, beide erreichten das Ziel mit 96 bzw. 98 Punkten. Als 3. Starter ging Horst mit seiner jungen Lee an den Start; doch Lee war am heutigen Tage nicht nach Fährtenarbeit zu Mute, selbst mit gutem Zureden war sie nicht aus ihrem „Spielmodus“ zu holen, sodass die LR’in nach kurzer Strecke ein Einsehen hatte und Beendete. Nun musste Heinz mit seinem nur ein halbes Jahr älteren DS Eyron an den Start. Eyron kämpfte sich tapfer durch und kam mit 90 Punkten zurück.

Nach diesen tollen und auch aufregenden Vorführungen fuhren wir zum Mittagessen ins Vereinsheim. Hier hatten fleissige Helfer/innen ein sehr leckeres Essen vorbereitet, was auch großen Zuspruch fand.

Frisch gestärkt ging’s wieder ab ins Feld, denn es standen noch 4 IGP-FH sowie eine IFH 2 auf dem Programm. Carola mit ihrem  Vico mussten als erste nach der Pause ran. Der kleine Vico demonstrierte eindrucksvoll dass auch „Mini’s“ vollwertige Fährtenhunde sind, mit dem Ergebnis von 95 Punkten kam er ins Ziel > Toll !

Regina mit ihrem Paul hatten für IFH 2 gemeldet und starteten als Nächste. Mit 93 Punkten zeigte Paule seiner sehr nervösen HF’in dass er es kann. Carola mit Printe wollten es Vico nach machen und legten entsprechend konzentriert los. Leider verhedderte sich die Fährtenleine unterwegs, dadurch wurde Printe ausgebremst und fand nicht wieder zurück, sodaß auch hier abgebrochen werden musste (35 Pkte). Gabriele mit ihrem „Calle“ zeigten wiederum eine sehr souveräne Leistung und wurden mit 96 Punkten belohnt. Karen Kaune vom PHV Osnabrück, erstmals bei uns am Start, führte ihren Kalle Blomkvist zur letzten Fährte des heutigen Tages. Sehr zum Leidwesen seiner HF’in wollte Kalle die Gegenstände nicht so verweisen, wie er es gelernt hat, trotzdem erreichte er noch 86 Punkte.

Anschliessend fuhren wir zurück ins Vereinsheim und liessen dort den 1. Tag mit entsprechender Manöverkritik ausklingen.

Auch der Sonntag war wettermäßig gewöhnungsbedürftig. Doch pünktlich bevor wir zum 2. Fährtentag rausfuhren liess der Regen merklich nach. Alle IGP-FH-Hunde hatten heute ihre 2. Prüfung zu absolvieren.

Alle Hunde waren gut drauf und bestätigten ihre Leistung des Vortages. Die beiden Pechvögel vom Samstag, Horst mit Lee und Carola mit Printe bewiesen dass sie es doch können. Lee erarbeitete sich sehr gute 93 Punkte. Printe erreichte mit 99 Punkten die höchste Einzelwertung der Prüfung.

Unbedingt erwähnenswert ist die ganz tolle Leistung von Gabriele und ihrem „Calle“ am heutigen Tage. Auf einem Teil der Fährte versank Calle bis zum Bauch im Matsch, erstaunenswert, dass er sich trotzdem von seiner HF’in zum weitersuchen motivieren liess ! Sichtlich „geschafft“  kämpften sich Hund und HF’in bis zum Ende durch und wurden dafür mit einem Gesamt SG belohnt.

Nachdem sich alle an Grillspezialitäten gestärkt hatten fand die Prüfung ihre Fortsetzung auf unserem Hundeplatz.

Birgit Adams mit ihrer Pepper in IBgH 1 und ein völlig ungewohntes Bild, Martin Rodzoch mit seinem Nachwuchshund „Mike“ mal nicht im Gelände, sondern auf dem Hundeplatz, in BH/VT eröffneten den Reigen. Birgit erreichte 85 Punkte und hat bestanden. Martin sammelte soviele Punkte, dass er zum Straßenteil zugelassen wurde. Beiden war die Erleichterung deutlich anzusehen.

Christiane mit Debbie, begleitet von Ingo mit Cooper als „weisser Hund“, mussten als erste der IGP 3-Teams in Abtlg. B an den Start. Trotz großer Nervosität der HF’in zeigte das Paar eine souveräne Leistung und wurde mit 86 Pkten. belohnt.

Im zweiten Paar in „B“ starteten Tanja mit Azury und Tina mit Dara. Tanja mit Azury erreichte ebenfalls 86 Punkte und Tina mit Dara wurden mit 83 Punkten bewertet.

Im anschl. Straßenteil für das BH-Team Martin und Mike brannte nichts mehr an; Freudestrahlend nahm Martin die Glückwünsche der LR’in sowie der zahlreichen Zuschauer entgegen.

Die anschl. 3 Schutzdienste brachten nochmal tollen Hundesport. Christiane und Debbie erreichten 82 Pkte. Tanja (die plötzlich wieder laut werden konnte) und Azury kamen auf 91 Pkte. Tina und Dara zum Schluss erreichten fast das Optimum und wurden mit 98 Punkten und dem Gesamtsieg in IGP 3 belohnt.

Die Siegerehrung, vorgenommen durch unseren 1. Vorsitzenden, Fährtenleger und SD-Helfer Mario Bobrowski bildete den Abschluss der Prüfung.

Mario bedankte sich bei den fleissigen Helfern unseres Vereins für die Arbeit im Hintergrund, bei der LR‘in Steffie Schichler für ihr faires Richten, bei den Fährtenlegern für die tolle Arbeit sowie bei allen Teilnehmern für ihr Kommen und für die gezeigten Leistungen.

Versehen mit Erinnerungsgeschenken für jeden Teilnehmer sowie gleichzeitiger Einladung für unsere Herbstprüfung entliess Mario die Beteiligten und wünschte eine gute Heimfahrt.

Unsere Frühjahrsprüfung  war beendet.


(Alle Ergebnisse s. Datei unten)

Einige Fotoimpressionen vom "Fährtensamstag":


Endergebnisse Frühjahrsprüfung 2019:
2019ergebnisse.pdf [76 Kb]
Download

Zeitplan zur Frühjahrsprüfung 2019

zeitplanfrhjahrsprfung2019.pdf [474 Kb]
Download

05.02.2019

Unsere Frühjahrsprüfung 2019, die vom 16. bis 17.03. stattfindet ist ab sofort bei 


https://dvg.caniva.com/event/4920/Frühjahrsprüfung-HSV-Zülpich/ 

online ! Man kann sich anmelden !



Datenschutzerklärung